Ihr Logo hier

Kontakt

Rebbaugesellschaft Hitzkirch
Industriestrasse 15
CH-6285 Hitzkirch

Tel. 041-918 00 71

info@rebbaugesellschaft-hitzkirch.ch

Geschichte


Vom Werden eines Rebberges

Der Rebbau war bis zum vorletzten Jahrhundert noch die Hauptbeschäftigung und die grosse Sorge der Hitzkircher. Es war vor allem der Eisenbahnbau und die von Amerika eingeschleppte Reblaus sowie der ebenfalls von dort stammende echte und der falsche Mehltau, die ihn ruinierten. Die klimatischen Voraussetzungen sind indessen unverändert ideal geblieben und ermöglichten die Wiederaufnahme des Rebbaues im Seetal.

1983      Auf Initiative von Alois Kaufmann wurde der
             Rebbau in Hitzkirch wiederbelebt

1983     Aufnahme der diversen Grundstücke in den
            Rebbaukataster

1984     Zustimmung der Gemeindeversammlung zur
            Anpflanzung eines Rebberges

1985     Gründung der Rebbaugesellschaft Hitzkirch

1985     Anpflanzung von 4000 Stöcken
            Riesling-Sylvaner

1986     Erste Weinlese und Kelterung im Weingut
            Heidegg  

1993     Umpfropfung von 850 RxS auf Blauburgunder,
            Klon Mariafeld

2004     Remontierung von 400 RxS-Rebstöcken durch 400
            Blauburgunder-Rebstöcke

2011     Umstrukturierung der Rebbaugesellschaft